Druckmenu
Seite drucken   Druckansicht schließen

www.zeq.de

Donnerstag, 24. September 2020


Vorgehensweise während der Corona-Krise

Für Zertifizierungsvorhaben, die eigentlich während der Corona-Krise geplant sind, stehen folgende Lösungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Sofern die Klinik bereits bei der Zertifizierungsgesellschaft bekannt ist (vorher zertifiziert wurde), kann ein Remote-Audit durchgeführt und bei positivem Ergebnis ein Zertifikat ausgestellt werden. Ein Vor-Ort-Audit kann dann ein Jahr später stattfinden. 

    Davor sollte die betroffene Klinik Kontakt zu ihren Belegern (Leistungsträgern) aufnehmen und diese Änderung abstimmen / sich genehmigen lassen. 

    Die BAR erhält über uns eine kurze Mitteilung bezüglich der getroffenen Absprache bzw. vorübergehenden Lösung. Auf dieser Grundlage macht die BAR anschließend in der im Internet veröffentlichten Datenbank einen entsprechenden Eintrag im Bemerkungsfeld zur jeweiligen Reha-Einrichtung. 
  • Sofern die Klinik der Zertifizierungsgesellschaft noch nicht bekannt ist (Erstzertifizierung): das Verfahren zeitlich verschieben oder das Audit Vor-Ort unter der Beachtung besonderer Hygienevorschriften durchzuführen.

Für Rehabilitationseinrichtungen, die wegen der Corona-Krise vorübergehend geschlossen werden mussten, gilt folgendes: 

  • Die Begutachtung/die Zertifizierung wird zeitlich verschoben, d. h. die Kliniken haben während der Schließung kein gültiges Zertifikat. Nach der Wiedereröffnung kann das Audit, wie gewohnt stattfinden.
  • Der Grund für die entstandene zeitliche Lücke ist dann an die BAR zu melden – das wird im Verzeichnis gekennzeichnet. Das Zertifikat erhält dann das aktuelle Datum und ist 3 Jahre gültig (keine Verkürzung der Gültigkeit des Zertifikates). Auch in diesem Fall empfehlen wir den Kliniken eine Kontaktaufnahme zum Leistungsträger.

 

Hinweis: Per Beschluss der Spitzenverbände der Leistungsträger vom 24.3.2020 gelten alle Zertifikate von stationären medizinischen Rehaeinrichtungen als verlängert bis 31.12.2020. Diese Regelung ist als Erleichterung für aktuell beeinträchtigte Rehaeinchtungen zu verstehen. Rehaeinrichtungen, die noch keine Nachteile durch die Corona-Krise verspüren, dürfen ihre Audits auch weiterhin zum geplanten Termin durchführen lassen.

 

 

 

COVID-19-Szenariorechner

Was kommt im Zuge der Corona-Krise noch auf Sie zu? Unser täglich aktualisierter Szenario-Rechner gibt Auskunft:

ZEQ-COVID-19-Szenariorechner

http://www.qreha.de/nc/zertifizierung/corona-krise.html?print=1