Druckmenu
Seite drucken   Druckansicht schließen

www.zeq.de

Donnerstag, 20. September 2018


FAQ

Nun wurden die neuen Verfahren QReha 2.0 und QReha plus 2.0 von der BAR zugelassen. Bis wann dürfen wir uns noch nach den alten Verfahrensvarianten 1.0 zertifizieren lassen?

Eine Zertifizierung nach QReha 1.0 oder QReha plus 1.0 ist noch bis 31. März 2017 möglich. Der letzte Audittag muss vor dem 1. April 2017 liegen. Auch diese Zertifikate besitzen dann eine Laufzeit von 3 Jahren. Eine Zertifizierung nach QReha 2.0 ist natürlich auch schon vor dem 1. April 2017 möglich.

Wir sind nach QReha 1.0 zertifiziert und wollen uns nun nach QReha 2.0 zertifizieren lassen. Müssen wir ein neues Manual erwerben?

Ja.

Auf Ihrer Webseite lässt sich ja auch das QReha-Logo herunterladen. Wie und wo dürfen wir das Logo verwenden?

In der Verwendung der QReha-Logos sind Sie ziemlich frei. Als zertifizierte Einrichtung dürfen Sie es selbstverständlich auf Ihrer Webseite, in Ihrem Briefverkehr und allen möglichen anderen Dokumenten verwenden. Auch als nicht zertifizierte Einrichtung dürfen Sie es in Präsentationen oder anderen Medien verwenden. Zum Beispiel dürfen Sie als Klinikmitarbeiter, Berater oder Student selbstverständlich das Logo verwenden, wenn Sie eine Präsentation über das Zertifizierungsverfahren QReha halten. Nur, wenn Sie Ihre Klinik nun "QReha-Fachklinik Bad Musterstadt" nennen wollen und statt Ihrem bisherigen Firmenlogo ab sofort das QReha-Logo verwenden, könnten wir etwas dagegen haben...

Wir sind Bestandteil einer größeren Organisation. Für die Gesamtorganisation werden Mitarbeiter- und Patientenbefragungen durchgeführt. Können wir diese für die Zertifizierung nach QReha oder QReha plus verwenden?

Das kommt darauf an. Voraussetzung dafür, dass die angesprochene Befragung bei der Zertifizierung nach QReha bzw. QReha plus akzeptiert wird, ist, dass die Auswertung auch speziell Ergebnisse für die betreffende Rehabilitationseinrichtung generiert hat. Es muss also erkennbar sein, wie zufrieden speziell die Mitarbeiter der zu zertifizierenden Rehaeinrichtung sind und wie zufrieden speziell die Rehabilitanden der zu zertifizierenden Rehabilitationseinrichtung sind.

Erfüllen wir die BAR-Vorgaben, egal ob wir uns für das QReha- oder QReha-plus-Verfahren entscheiden?

Ja, beide Verfahrensarten sind von der BAR anerkannt und können auch auf der BAR-Liste anerkannter Zertifizierungsverfahren eingesehen werden. Die Verfahren QReha und QReha plus bilden die Anforderungen der BAR vollumfänglich ab.

Wir sind der Meinung, dass wir alle Anforderungen des QReha-Manuals erfüllen. Was müssen wir nun noch tun, um eine Zertifizierung zu erhalten?

Setzen Sie sich mit der Zertifizierungsstelle in Verbindung und vereinbaren Sie einen Termin für das Audit. Füllen Sie außerdem bitte den QReha-Erhebungsbogen aus, in dem sie zu allen BAR-Qualitätskritierien kurz angeben, wie sie diese erfüllen und auf die entsprechenden Dokumente verweisen. Den Erhebungsbogen können Sie hier herunterladen

Wir verfügen am Standort über eine stationäre und eine ambulante Reha. Können wir beides gemeinsam zertifizieren lassen?

Nein. Für die ambulante Reha müssen Sie eine eigenständige Zertifizierung vornehmen. Dabei können Sie wählen, ob Sie sie nach QReha oder nach QReha ambulant zertifizieren lassen. Die ambulante Rehaeinrichtung muss dann ein eigenes QReha-Manual erwerben.

Welche Bereiche können einer gemeinsamen Zertifizierung unterzogen werden?

Wenn ein Teil der Rehabilitationsangebote an anderer Adresse und unter eigenem Institutskennzeichen erfolgt, ist für diesen Standort eine separate Zertifizierung vorzunehmen. Es ist also ein separater Zertifizierungsantrag zu stellen, ein eigenes QReha-Manual zu erwerben und ein separates Audit durchzuführen.

Ist es sinnvoll, als Einstieg das QReha-plus-Verfahren zu wählen?

Wenn Ihre Einrichtung derzeit noch über kein internes Qualitätsmanagementsystem verfügt, bzw. mit dem Aufbau eines Qualitätsmanagementsystems begonnen hat, bietet sich eine Zertifizierung nach QReha an. Im Rahmen einer Rezertifizierung kann dann die Entscheidung getroffen werden, auf QReha plus umzusteigen. Insbesondere für kleinere Einrichtungen ist es sinnvoll, mit dem QReha-Verfahren zu beginnen, da dieses weniger den Geldbeutel belastet. Auf der anderen Seite gibt aber viele Rehaeinrichtungen, die sich bereits seit Jahren an der DIN ISO orientieren und die sich gleich nach QReha plus zertifizieren lassen.

Gilt bei der Kalkulation der Audittage die Kopfzahl oder der Stellenanteil der Mitarbeiter in der Rehabilitandenversorgung?

Es gilt die Kopfzahl, weil es beim Audit in erster Linie darum geht, wie die Mitarbeiter das QM umsetzen. Hier spielt die Kopfzahl eine größere Rolle als der jeweilige Stellenanteil.

Muss eine Einrichtung die den Verfahrenswechsel von QReha auf QReha plus anstrebt, auch ein neues Manual bestellen?

Nein, das ist nicht der Fall. Das QReha-Manual beinhaltet gleichermaßen die Anforderungen für QReha und QReha plus. Bei Versionsänderungen des Manuals hingegen ist es notwendig, die neue Version zu beschaffen. Prinzipiell können Sie aber auch gleich mit QReha plus einsteigen.

http://www.qreha.de/nc/qreha/informationen/faq.html?print=1